"Miteinander achtsam leben" ist das Leitmotiv der Präventionsarbeit im Bistum Erfurt. 

Tag für Tag werden Kinder und Jugendliche in den Kirchengemeinden und Einrichtungen des Bistums betreut, gefördert und ausgebildet. Dabei wollen wir Räume der gegenseitigen Wertschätzung und des Respekts bieten, in denen sich alle angenommen und sicher fühlen.

Ehren- und hauptamtliche Mitarbeitende übernehmen in vielfacher Weise Verantwortung für die ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Aspekte des Kinder- und Jugendschutzes spielen eine essentielle Rolle in der praktischen Tätigkeit sowie in der Aus- und Fortbildung der Verantwortlichen. So ist der Besuch einer Schulung zur Prävention sexualisierter Gewalt z. B. fester Bestandteil der Jugendleiter:innen-Ausbildung im Bistum Erfurt.

Um Kinder, Jugendliche und schutz- oder hilfebedürftige Erwachsene vor sexualisierter Gewalt zu schützen, gibt es eine Präventionsordnung des Bistums Erfurt. Diese vereinfacht es ehrenamtlich Engagierten sichere Orte in den Einrichtungen zu schaffen. Die Ordnung ist für alle Einrichtungen verbindlich, denn Prävention kann nur gemeinsam gelingen. Sie setzt die Rahmenordnung der Deutschen Bischofskonferenz im Bistum Erfurt um.

Den Vorgaben aus der Präventionsordnung folgend, müssen Ehren- und Hauptamtliche, die im Bistum Erfurt in der Kinder- und Jugendarbeit tätig werden wollen, zunächst eine Selbstauskunfts- und Verpflichtungserklärung unterzeichnen. Hauptamtlich Mitarbeitende haben zusätzlich nach § 72a Sozialgesetzbuch (SGB) VIII ein erweitertes Führungszeugnis nach § 30 Absatz 5 und § 30a Absatz 1 des Bundeszentralregistergesetzes (BZRG) vorzuweisen. Dieses muss nach fünf Jahren erneut beantragt und vorgelegt werden. Auch neben- und ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendhilfe Tätige sind vor Aufnahme ihrer Tätigkeit zur Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nach § 30a Absatz 1 Nummer 2a BZRG verpflichtet, wenn Art, Intensität und Dauer des Kontakts dieser Personen mit Kindern und Jugendlichen dies erfordern. Ehrenamtlichen fallen dafür keine Gebühren an.

 

Weitere Informationen sowie Material zum Thema gibt es auf der Website des Bistums Erfurt

Prävention sexualisierter Gewalt im Bistum Erfurt

 

Ansprechpersonen im Bistum Erfurt

Bei Fragen zur Prävention, Schulungsterminen etc.
Präventionsbeauftragte für das Bistum Erfurt

Cordula Hörbe
Bischöfliches Ordinariat
99084 Erfurt
Herrmannsplatz 9
Tel. 0172-3646007
E-Mail: praeventionsbeauftragte@bistum-erfurt.de

Bei Verdachtsfällen, konkretem Wissen und eigenen Erlebnissen
Unabhängige Missbrauchsbeauftragte des Bistums Erfurt

Dipl.-med. Michael Kellert
Bischöfliches Ordinariat
99084 Erfurt
Herrmannsplatz 9
Tel. 0172-7913933
E-Mail: michael.kellert@gmx.de

oder

Ursula Samietz
Bischöfliches Ordinariat
99084 Erfurt
Herrmannsplatz 9
Tel. 0174-3284004
E-Mail: ursula.samietz@web.de

Wir haben immer ein offenes Ohr!

Kontaktaufnahme