Zwischen all den Veranstaltungen, die im Jahresverlauf angeboten werden, gibt es immer wieder auch große Highlights, auf die wir lange hinfiebern können. Manche Veranstaltungen sind feste Größen in jedem Jahr. Zum Beispiel treffen wir uns auf jeden Fall im Sommer zum Bistumsjugendtag. Wallfahrten ins Ausland brauchen viel Planung und Vorbereitungszeit und natürlich jede Menge Vorfreude. Deswegen gibt es hier schon einen Ausblick auf die Highlights, damit die Vorfreude steigen kann!

Assisi oder Rom – diese zwei Wallfahrtsziele stehen im Mittelpunkt der bistumsweiten Wallfahrten für Ministrierende. Im Wechselrhythmus von zwei Jahren machen sich Kinder und Jugendliche auf den Weg in eine der italienischen Städte und erleben die gemeinsame Zeit als Motivation, Dankeschön und Begeisterung für ihr freiwilliges Engagement im Dienst am Altar. Begleitet werden die Pilgernden von Haupt- und Ehrenamtlichen aus den Pfarreien des Bistums.  
Die Wallfahrt nach Assisi richtet sich an die jüngeren Ministrierenden zwischen zehn und 14 Jahren. Die Zeit in der Hügelstadt in Umbrien ist thematisch am spannenden Leben des Heiligen Franziskus von Assisi und der Heiligen Klara ausgerichtet.  
Zu einem weltweiten Wallfahrtstreffen für Ministrierende zwischen 14 und 18 Jahren in Rom lädt alle vier Jahre der Internationale Ministrantenbund (CIM) ein. Neben dem bistumseigenen Programm für die Teilnehmenden gibt es Austausch- und Begegnungsmöglichkeiten mit Ministrierenden anderer Bistümer und Länder. Als Höhepunkt der Wallfahrt gilt die Papstaudienz mit ca. 90.000 pilgernden Ministrierenden auf dem Petersplatz. 

Der Bistumsjugendtag ist eine Campingveranstaltung mit Festivalcharakter für Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene. Dieses christliche Event ist geprägt von viel Freiraum und gemeinsamen Elementen. Das Programm setzt sich aus Workshops zum jeweiligen Thema, gemeinsamen Gebeten und einem Konzertabend  zusammen. Neben dem Highlight des gemeinsamen Jugendgottesdienst mit dem Bischof unter freiem Himmel stehen Unterhaltung, Begegnung und die Wiedersehensfreude im Mittelpunkt.

Bistumsjugendtag 2022

Seit 1984 lädt der Papst regelmäßig alle jungen Menschen zu einem internationalen Weltjugendtag ein. Alle zwei bis vier Jahre finden diese einwöchigen Treffen mit mehreren hunderttausend Menschen statt. Die Tage der Begegnung vor dem gemeinsamen Programm verbringen sie in Gemeinden und Familien im Gastland, um einen authentischen Eindruck des Lebens und Glaubens zu erfahren. Der Weltjugendtag schließt in einer zentralen Stadt an, in der die Jugendlichen Katechesen und Gottesdienste sowie ein umfangreiches Kulturprogramm und internationalen Austausch erleben. Hundertausende feiern in diesen gemeinsamen Tagen ihren Glauben mit lauter Musik und im stillen Gebet. Der Höhepunkt ist die letzte Nacht unter freiem Himmel, in der die Gläubigen zusammen mit dem Papst die Vigil und den Abschlussgottesdienst feiern.

Weltjugendtag 2023

Der Synodale Weg – Gehst du mit?
Workshop für Jugendgruppen

Der Bereich Kinder und Jugend und der BDKJ Thüringen bieten einen gemeinsamen Workshop zum Synodalen Weg an. Im Prozess des Synodalen Wegs werden in Deutschland Themen wie das Weiheamt für Frauen, die Predigt durch Lai:innen und die Segnung homosexueller Paare diskutiert, welche die katholische Kirche jetzt und in den nächsten Jahren beschäftigen.

In dem etwa 90-minütigen Workshop werden Hintergründe, Verlauf und Themen des Prozesses vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Die Jugendlichen können im Vorfeld wählen, ob sie sich mit Themen des Forums "Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche" oder "Leben in gelingenden Beziehungen" vertieft auseinandersetzen möchten. Der Workshop soll dazu beitragen, dass die Teilnehmenden mit Hinblick auf den Synodalen Weg selbst sprachfähig werden und ihre Meinung in den Prozess aufgenommen wird.

Zur Durchführung kommen die Referent:innen des Bereichs Kinder und Jugend und des BDKJ in die jeweiligen Kirchorte, Verbände, Schulen und wo immer Jugendliche zusammenkommen.

Ansprechperson:
Carmen Bröckl
0361-6572-357
carmen.broeckl@bistum-erfurt.de

Der Gnade Gottes entsprechend, die mir geschenkt wurde, habe ich wie ein weiser Baumeister den Grund gelegt; ein anderer baut darauf weiter. Aber jeder soll darauf achten, wie er weiterbaut. (1 Kor 3,10)

Im Jahr 2019 gab es im Bistum Erfurt zwei Pastoraltage. Eingeladen waren Ehrenamtliche sowie Vertreter:innen der Pfarreien und kirchlichen Einrichtungen im Bistum Erfurt. Es kamen rund 200 Teilnehmende, von jung bis alt, und aus unterschiedlichen Bereichen des katholischen Thüringens. Ihr Ziel: Zukunft und Aufbruch der katholischen Kirche in Thüringen festzuhalten und darüber zu diskutieren, was das Bistum Erfurt braucht, um attraktiv zu sein.

Arbeitsgruppe Jugendbeteiligung

Nach den Pastoraltagen wurden verschiedene Arbeitsgruppen gegründet, die sich mit unterschiedlichen Themen beschäftigen. Eine davon dreht sich um die Beteiligung von Jugendlichen am Kirchenentwicklungsprozess im Bistum Erfurt und besteht aktuell aus Vertreterinnen und Vertreter des BDKJ und des Bereiches Kinder und Jugend im Seelsorgeamt. Die Entstehung dieser Gruppe war ein besonderes Anliegen von Bischof Ulrich Neymeyr. Folgende Schritte sind bisher gemacht oder befinden sich in Planung.

Schritt 1: "Sag's dem Bischof“-Workshops

Im Zuge dessen gab es bereits beim Bistumsjugendtag 2019 einen ersten Workshop unter dem Titel "Sag's dem Bischof". Mit Hilfe eines Pappaufstellers unseres Bischofs Dr. Ulrich Neymeyr kamen dort Jugendliche unter der Fragestellung "Was brauchst du, damit du dich in der Kirche wohlfühlst?" ins Gespräch und hielten ihre Ergebnisse per Foto fest.

Zwischen August 2019 und Februar 2020 haben wir den Workshop auch in Gemeinden z. B. bei Firmgruppen oder Jugendabenden angeboten. Dabei bekamen Jugendliche die Gelegenheit, über ihre Erwartungen an Kirche als Institution und Gemeinschaft zu sprechen und sich über die Möglichkeiten der Kirchenentwicklung auszutauschen.

 

 

Schritt 2: Jugendpastoraltag 2020

Auf der Grundlage der Ergebnisse des Workshops hat am 27. September 2020 im Jugend- und Erwachsenenbildungshaus Marcel Callo in Heiligenstadt ein Jugendpastoraltag stattgefunden. Hierfür waren alle Jugendlichen des Bistums eingeladen, um gemeinsam Ideen zu sammeln, Probleme und Wünsche zu äußern und nach Möglichkeiten zu suchen, wie Jugendliche in die Entwicklung unseres Bistums mit einbezogen werden können. An fünf Themenbereichen wurde vertieft weitergearbeitet und diskutiert. Diese waren: die musikalische Gestaltung der Gottesdienste, Priester in Schulgottesdiensten, die Rolle der Frau, Toleranz und transparente Personalentscheidungen.
Im Anschluss an den Jugendpastoraltag wurden konkrete Projekte zur Weiterarbeit geplant. Diese sind in der Ergebniszusammenfassung in den jeweiligen Themenbereichen aufgelistet.

 

 

Schritt 3: Pastoraltag am 04. September 2021

Der Pastoraltag am 04. September 2021 findet im Erfurter Steigerwaldstadion unter dem Titel "Nicht(s) ohne dich!" statt. An diesem Tag geht es um die Zusammenarbeit von Haupt- und Ehrenamtlichen in den Pfarreien und Kirchorten und wie in der Zukunft gemeinsam Kirche gestaltet werden kann. Der Bereich Kinder und Jugend und der BDKJ Thüringen werden an diesem Tag einen Workshop zum Thema "Wie kann das Ehrenamt wertgeschätzt werden?" und ein Gespräch der Generationen leiten.

Widerstand zwecklos?

Die Nacht lebt: Eine Veranstaltung, bei der normalerweise mehrere 100 Jugendliche durch die Kirchen Heiligenstadts ziehen. Nicht so in diesem Jahr. Aber es gibt eine Alternative:
Vom 05. März bis 30. September 2021 findet ihr in Heiligenstadt eine Actionbound-Tour durch die Innenstadt, der ihr als Kleingruppe oder Einzelperson folgen könnt – je nachdem, wie die Bestimmungen es zulassen. Rätsel, Aufgaben und Hinweise werden euch von einer Koordinate zur nächsten führen. Teilnehmen könnt ihr, wann immer ihr wollt: Die Tour funktioniert rund um die Uhr ohne Anmeldung.

Widerstand zwecklos – wofür lohnt es sich, zu kämpfen? Das ist unser diesjähriges Motto. In Zeiten von Einschränkungen, Panikmache und Verschwörungstheorien geht es um die Frage, wann Widerstand angesagt ist – und wann nicht.
Der Startpunkt ist auf dem Gelände der Villa Lampe, Holzweg 2 in Heiligenstadt

Den Bound könnt ihr euch schon vorher auf Euer Handy herunterladen:
https://actionbound.com/bound/DieNachtLebt21
Hierfür benötigt ihr die kostenlose App „Actionbound“, die ihr hier herunterladen und installieren könnt:
https://actionbound.com/download/
Mit diesem QR-Code gelangt ihr sofort zum Bound:
https://actionbound.com/img/qr/DieNachtLebt21.png


Mit dem Ende der Schulzeit stehen so manche vor der Frage, wie es weitergehen soll. Ein Freiwilliges Soziales Jahr ist dann eine gute Gelegenheit, mal in einen Berufszweig hineinzuschnuppern, Erfahrungen zu machen und Orienterung bei der Berufsfindung zu erhalten.

Bild: Dimhou auf pixabay

Ein besonderes Angebot dabei ist das Freiwillige Pastorale Jahr.

  • Es bietet die Chance, die verschiedenen Aufgabenfelder in einer Pfarrei kennenzulernen.
  • Es hält viele Begegnungen mit Menschen, Raum für Kreativität und vielfältige Möglichkeiten zum Ausprobieren bereit.
  • Es hilft, Klarheit über den zukünftigen beruflichen Weg zu erhalten.
  • Wegen der pädagogischen Begleitung durch eine:n Mentor:in vor Ort und qualifizierte, vielfältige Einsatzbereiche bietet es mehr als FSJ-Angebote anderer Träger.
  • Die Teilnehmenden erhalten kostenlose Weiterbildungen im Rahmen des Freiwilligendienstes (5 x 5 Tage) und zusätzliche Weiterbildungen für den pastoralen Einsatz.

Die allgemeine Organisation läuft durch die Verantwortlichen der Caritas wie bei den sonstigen FSJ-Stellen, denn die FSJpastoral-Stellen gelten als FSJ-Einsatzstellen.
Caritas- Ansprechperson ist Herr Tobias Elß, Tel.: 0361-78927534, E-Mail: elss.t@caritas-bistum-erfurt.de
Bistums-Ansprechperson ist Herr Matthias Hülfenhaus, Tel.: 0361 – 6572-132, E-Mail: mhuelfenhaus@bistum-erfurt.de

Folgende Orte bieten im Bistum direkt eine FSJpastoral-Stelle an: 
Pfarrei Jena
CentrO Rudolstadt

Bei Interesse, in einer anderen Pfarrei als der hier genannten im Bistum Erfurt ein FSJpastoral zu absolvieren, erfolgt die Klärung über Herrn Hülfenhaus.
Ein FSJpastoral können alle Jugendliche absolvieren, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.